Landessynodale für den Evangelischen Kirchenkreis An Sieg und Rhein: Superintendentin Almut van Niekerk (o.v.l.), Pfarrer David Bongartz, Dr. Bernd Giernoth sowie Pfarrerin Angela Scharf (u.v.l.), Patricia Meyer und Dr. Mark von Campenhausen.
Landessynodale für den Evangelischen Kirchenkreis An Sieg und Rhein: Superintendentin Almut van Niekerk (o.v.l.), Pfarrer David Bongartz, Dr. Bernd Giernoth sowie Pfarrerin Angela Scharf (u.v.l.), Patricia Meyer und Dr. Mark von Campenhausen.

Landessynode 2022: Klima schützen, Seelsorge verbessern

von Anna Neumann

14.01.2022

Seelsorge ist das Hauptthema der Landessynode 2022, die am kommenden Sonntag beginnt. Den Evangelischen Kirchenkreis An Sieg und Rhein vertreten in dem obersten Leitungsgremium sechs Frauen und Männer


Die sechs Landessynodalen kommen zur Hälfte aus dem Pfarrberuf, zur Hälfte sind sie Presbyter*innen: Delegierte sind Patricia Meyer, Dr. Bernd Giernoth und Dr. Mark von Campenhausen und aus dem Pfarrdienst Superintendentin Almut van Niekerk, Pfarrer David Bongartz und Pfarrerin Angela Scharf.

Zu den weiteren Themen gehört der Klimaschutz. Außerdem wird die Stelle einer*s Abteilungsleiter*in für Theologie und Ökumene im Düsseldorfer Landeskirchenamt neu zu wählen sein.

Die EKASuR-Delegation wird online live auf die Landessynode „mitnehmen“, wie die Superintendentin in ihrem ersten Video ankündigt: Einschätzungen sind hier auf der ekasur.de-Website, bei Instagram und auf Twitter zu haben.

 

 

Die Landessynode beginnt am Sonntag, 16. Januar, mit einem Gottesdienst, der via Livestream mitgefeiert werden kann. Die Tagung läuft bis Donnerstag, 20. Januar.

 

Links

  • Landessynode im Web
  • EKASuR auf Instagram
  • Beiträge der EKASuR-Delegierten