Konfilied-Video aus Menden – Das gibt Kraft

von Anna Neumann

12.07.2021

Selbst getextet, selbst performt: "Was gibt mir Kraft" lautet das Lied, das Konfirmand*innen der Evangelischen Kirchengemeinde Menden-Meindorf selbst geschrieben haben.


Außerdem hat eine Gruppe von Mädchen das Lied, das die Kantorin vertont hat, für ein Video eingesungen.

Damit die Kantorin den Text in Musik umsetzen konnte, gab es lediglich Vorgaben bezüglich Zeilenmengen und Silbenzahlen. Und so ist eine starke Mischung aus lakonischer, synkopischer Musik herausgekommen.

Das Lied wurde im März und April geschrieben und Anfang Juni aufgenommen. Zeiten, in denen sich bei 13- und 14-Jährigen schon verdammt lange  Frust und Ärger angesichts der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie aufgestaut haben muss. Gemeindepfarrer Jan Busse: „Es war tatsächlich der große Frust damals und die Kids haben ihn in dieses Lied umgesetzt.“

Die Jugendlichen singen von der „öden Zeit“, der „Krisenzeit“, von „wenig Freiheit“ und Langeweile. Pfarrer Busse: „Zum Glück war es ja nicht nur negativ.“ Und so hat das Konfilied „auch den einen oder anderen Hoffnungsschimmer“, wie er sagt. „Du bist mein Fels, mein fester Halt…“, heißt es im Lied.

Und soeben hat die Gruppe eine besondere gemeinsame Zeit erlebt – und konnte dafür verreisen. Busse: „Wir haben auf Spiekeroog den Psalm 23 bearbeitet und die ganze Reise hat allen sehr gut getan. Endlich mal wieder normal miteinander umgehen.“

 

Link

Website der Kirchengemeinde Menden-Meindorf – inklusive Spiekeroog-Tagebuch