Foto: Andrea Hoffmann
Foto: Andrea Hoffmann

Ganztagsbetreuung – Kunst im Schuhkarton

von Redaktion EKASuR

29.04.2021

„Können Sie uns bei den Kunst-Hausaufgaben helfen?“ So klingt ein Hilferuf in Zeiten von Corona.


Die Bitte macht in Zeiten von Lockdowns und Homeschooling klar, dass nicht alle Eltern den Spagat zwischen Arbeit und Hilfe beim Homeschooling schaffen. Gerade hier setzt die Ganztagsbetreuung 13plus an.

Betreuung und Hausaufgabenhilfe 13plus finden durch das Team des Evangelischen Jugendwerks Sieg • Rhein • Bonn  online statt. Während der 13plus-Zeiten können die Kinder freiwillig an dem Zoom-Meeting teilnehmen und sich je nach Bedarf mit den Betreuer*innen unterhalten, Onlinespiele spielen oder sich Unterstützung bei den Hausaufgaben holen.

Wenn es die Situation erfordert, können sich Einzelne auch in Präsenz mit einer Fachkraft des Jugendwerks nach Absprache verabreden, um gemeinsam Hausaufgaben zu machen oder ein Gespräch zu führen. So kam es dazu, dass zwei Schülerinnen der Alexander-von-Humboldt-Realschule eine Betreuerin fragten, ob sie nicht gemeinsam an dem Kunstprojekt arbeiten könnten. Denn ihre Aufgabe fanden sie allein zu schwer: aus einem Schuhkarton ein Modellauto bauen. „Können Sie uns helfen?“

Dass die Kinder aktuell in der Bewältigung ihres Alltags Unterstützung brauchen, merkt man spätestens bei einem persönlichen Gespräch mit ihnen. Rückschritte im Wortschatz bzw. im aktiven Gebrauch der deutschen Sprache sind keine Seltenheit bei den Kindern – einige sind sozial benachteiligt, haben eine Fluchtgeschichte. Kein Wunder, dass bei den Kids Überforderung und Frust wachsen, wenn sie Aufgaben nicht verstehen oder wenn Probleme mit Computerprogrammen auftreten.

Den Betreuer*innen ist bewusst, dass sie nicht jedes Problem aus der Welt schaffen können. Aber helfen hilft so gut wie immer. Zum Beispiel wenn es darum geht, aus einem Karton ein Auto zu basteln.

Mirco Luzak, Dualer Student beim Evangelischen Jugendwerk

Link

Zur Website des Evangelischen Jugendwerks Sieg • Rhein • Bonn