Foto: pixabay

Beratungsstelle ruft Trauergruppen ins Leben

von Redaktion EKASuR

07.10.2021

Die Evangelische Beratungsstelle Bonn - zuständig auch für den Evangelischen Kirchenkreis An Sieg und Rhein - startet zwei besondere Trauergruppen: eine für junge Leute, eine für trauernde Eltern.


Trauergruppe für junge Leute

Für junge Menschen, die jemanden durch Tod verloren, zu dem sie eine enge Verbindung hatten, gibt es die neue Trauergruppe für junge Leute. Gemeint sind 16- bis 25-Jährige. Die Gruppe startet am Montag, 15. November, um 18 Uhr. Treffpunkt ist die Beratungsstelle, Adenauerallee 37,  53113 Bonn. An sieben weiteren Abenden im Abstand von 14 Tagen trifft sich die Gruppe – immer von 18 bis 21 Uhr.

In einer vertrauensvollen Atmosphäre wird es um Austausch, aber auch um konkrete therapeutische Übungen gehen, die den Umgang und die Integration des Verlusts in den Alltag erleichtern sollen. Die Gruppe leiten und begleiten Gerrit Schmelter (Psychologe) und Christiane Wellnitz (Sozialarbeiterin und systemische Therapeutin) von der evangelischen Beratungsstelle.

Das Angebot ist kostenfrei, Religionszugehörigkeit spielt keine Rolle und alle Teilnehmenden unterliegen der Schweigepflicht. Anmeldung unter oder Telefon 02286880150.

Gruppe für trauernde Eltern

Eine ganz andere Gruppe wird im kommenden Jahr starten: Nach dem Schock und mit der Trauer um ihr verstorbenes Kind bleiben verwaiste Eltern oft sprachlos zurück. Diese Trauer macht einsam und hilflos. Eine geschlossene Gruppe öffnet für trauernde Eltern bzw. Elternteile einen Raum für solidarische Unterstützung, um mit dem Verlust und der Trauer umzugehen. Das Angebot der Evangelischen Beratungsstelle richtet sich an alle Eltern, Mütter und Väter, die ihr Kind verloren haben. Sie sind herzlich willkommen in der Gruppe − unabhängig davon, wie lange der Verlust zurückliegt, wie alt das Kind wurde oder die Kinder geworden sind oder wie alt die Eltern selbst sind.

Die beiden ausgebildeten Gruppenleiter*innen laden die Teilnehmenden dazu ein, sich mit Fragen zu beschäftigen wie: Was gibt mir Kraft und hilft beim Überleben? Wie findet Erinnerung statt? Wie halte ich den Kontakt zu meinem verstorbenen Kind?

Auch wird es um die ambivalenten und verwirrenden Gefühle gehen, die durch die Trauer verursacht werden und darum, wie ein gelingender Umgang mit anderen, trauernden Familienmitgliedern aussehen kann. In einem ersten Kennlerngespräch können mögliche Fragen mit einem der beiden Gruppenleitenden besprochen werden.

Die Eltern-Trauergruppe von bis zu zehn Teilnehmenden ist zunächst für einen Zeitraum von einem halben Jahr geplant und findet einmal im Monat dienstags von 18.30 bis 20.30 Uhr statt. Start ist im Februar 2022 in den Räumen der Evangelischen Beratungsstelle Bonn, Adenauerallee 37, 53113 Bonn.

Link

zur Website der Evangelischen Beratungsstelle Bonn