Erzählen am 19. April "eine alte Geschichte": Ulrich Foirster, Jacques Neureuter und Thomas Lachmann

April-Meldungen – Themen und Termine

von Anna Neumann

04.04.2024

Abend über Liebeswonnen. Gespräch über Medienfolgen. Tipps zu Elternzeit und -geld. Hier finden sich Veranstaltungen der evangelischen Gemeinden und Einrichtungen an Sieg und Rhein für April.


The Jeremiahs gelten als eine der interessantesten und schöpferischsten Bands Irlands. 2023 erhielt die Band für ihr neues Album “Misery Hill and other Stories” den Preis der Deutschen Schallplattenkritik. Joe Gibney (Gesang), Matt Mancuso (Fiddle, Background Vocals), Conor Crimmins (Querflöte) und James Ryan (Gitarre, Background Vocals) präsentieren eine fabelhafte Melange aus traditionellen Folk-Songs, eigenen Liedern und fetzigen Melodien. Am Montag, 29. April, 19.30 Uhr, sind die Jeremiahs zu Gast in der Nachfolge-Christi-Kirche, Dietrich-Bonhoeffer-Straße, Bonn-Beuel-Süd. Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Spende gebeten.

„Himmlische Gerichte“: Die Evangelische Kirchengemeinde Bad Honnef lädt dazu ein, gemeinsam zu kochen und so biblische Küche zu entdecken. Zu dem Event am 28. April, 17 Uhr, im Gemeindehaus muss man sich anmelden:

„Mit den Füßen beten – Männer auf dem Pilgerweg“ – so lautet das Motto des Pilgertages für die Kirchenkreise Lennep, Köln-Rechtsrheinisch, An der Agger sowie An Sieg und Rhein. Er findet am Samstag, 27. April, statt. Start ist in der Evangelischen Kirche Lüttringhausen im Kirchenkreis Lennep mit einer Andacht. Die Pilgerstrecke ist rund 17 Kilometer lang. Kontakt für den hiesigen Kirchenkreis: Uwe Juschka, Synodalbeauftragter für Männerarbeit,. Anmeldungen erbittet Herbert Drusenheimer, Männerarbeit Lennep, .

Kirchen laden wieder zu Gedenkgottesdiensten für Unbedachte: Der Evangelische Kirchenkreis An Sieg und Rhein, das Katholische Kreisdekanat Rhein-Sieg und der Kreiskatholikenrat Rhein-Sieg führen die ökumenischen „Gedenkgottesdienste für Unbedachte“ im Rhein-Sieg-Kreis fort. Die Gottesdienste finden vierteljährlich statt – in diesem Jahr alle in der Herz-Jesu-Kapelle im Siegburger Helios-Klinikum, Ringstraße 49. Die Termine, jeweils samstags, 10.30 Uhr: 27. April, 27. Juli und 26. Oktober. Unbedachte sind Mitbürger*innen,  die gestorben  sind, für die es  aber keine eigene Trauerfeier gab, weil sich niemand darum kümmerte. Sie wurden bestattet, ohne dass jemand davon Notiz genommen hätte. In den Gedenkgottesdiensten werden die Namen der Betroffenen verlesen und in das „Buch der Erinnerung und des Gedenkens“ eingetragen.

Wie kann eine Zeitkultur aussehen, die für mehr Gerechtigkeit, Lebensqualität und gesellschaftlichen Zusammenhalt sorgt? Um diese Frage dreht sich die Diskussion mit der Autorin Teresa Bücker am 25. April, 19 Uhr, einem Online-Gespräch, zu dem u.a. die Evangelische Erwachsenenbildung An Sieg und Rhein einlädt. In ihrem Buch „Alle_Zeit. Eine Frage von Macht und Freiheit“ entwirft Teresa Bücker die Utopie einer zeitgerechten Welt. Bücker arbeitet als Journalistin und Autorin zu gesellschaftspolitischen und feministischen Fragen. Information und Anmeldung (Anmeldeschluss: 19. April): evangelische-erwachsenenbildung.de/alle-zeit-eine-frage-von-macht-und-freiheit

Virtuos hoch zwei: Klezmer und rumänische Musik erklingt am Samstag, 20. April, 20 Uhr, in der Versöhnungskirche Beuel-Mitte, Neustraße 2. Es spielen George Nihalache (Klarinette) und Emil Goldschmidt (Tsimbl). Für das Konzert in Kooperation mit der Brotfabrik gibt es Karten an der Abendkasse.

„Es ist eine alte Geschichte: Ein Abend mit Kunst, Literatur und Musik“ wird am Freitag, 19. April, 20 Uhr, in der Johanneskirche, Viktoriastraße 1, 53840 Troisdorf, geboten. Mit dabei sind Ulrich Forster (Moderation, Rezitation, Gesang), Jacques Neureuter (Violoncello) und Thomas Lachmann (Klavier). Der Eintritt kostet 20  Euro (Schüler*innen und Studierende 10, Euro).

„Ich bekomme ein Baby – Finanzen, Elterngeld, Elternzeit“ ist das Thema der Videokonferenz für (werdende) Eltern in der Reihe „We are with you“ am 16. April, 20 Uhr. Input liefern Ruth Kippelt und Elke Hörmann von der Schwangerenberatung der Diakonie An Sieg und Rhein, die die Reihe zusammen mit der Evangelischen Erwachsenenbildung verantwortet. Interessierte brauchen sich einfach nur online einzuklicken unter t1p.de/wearewithyou. Infos zur Reihe: diakonie-sieg-rhein.de/wearewithyou

Treffende Worte, pointierte Geschichten, wunderbare Melodien: Gerhard Schöne gehört zu den ganz wenigen aus der einst großen Schar ostdeutscher Liedermacher, deren Produktivität und Popularität auch nach 1990 ungebrochen sind. Davon zeugen nicht nur 20 Alben, sondern auch jährlich 100 Konzerte in Ost, West und in der Mitte. Am Sonntag, 14. April, 17 Uhr, gibt Gerhard Schöne ein Liedermacherkonzert in der Troisdorfer Johanneskirche. In seinem Lieder-Koffer befindet sich eine Mischung aus Nonsens und Hintersinn, aus Fröhlichkeit und Traurigsein, Erbauung und Zorn. Dies macht seine Lieder zu Lebensmitteln, die im Supermarkt fehlen. Schöne stellt ganz Neues vor, singt viele eigene Klassiker und geht dabei auch auf Wünsche seines Publikums ein. Im Gepäck hat er zudem seine aktuellen Alben „Ich bin ich“ und „Summen Singen Schreien“. Karten können per Mail unter reserviert sowie im Kirchencafé der Johanneskirche (Mo-Fr, 12-15 Uhr) und an der Abendkasse gekauft werden (20, ermäßigt 10 Euro.
Web: evangelischtroisdorf.de/2024/03/22/gerhard-schoene-liedermacherkonzert-noch-sind-karten-da

„Die Tenöre“ geben das Benefizkonzert für die Andheri-Hilfe am 13. April, 18 Uhr, in der Dornbuschkirche, Dahlienweg 4, Bonn-Holzlar.

„Wunderbar bist du gemacht!“ – zum Kinderbibeltag am 13. April, 16 bis 19 Uhr, und dem dazugehörigen Familiengottesdienst am 14. April, 10 Uhr, lädt die Evangelische Kirchengemeinde Siegburg-Kaldauen ein. Taufe ist das verbindende Thema. Anmeldungen zum Kinderbibeltag werden erbeten: .

Mitsing-Projekt: Der Kirchenchor der Evangelischen Kirchengemeinde Sankt Augustin Niederpleis und Mülldorf singt am 15. Juni ein abwechslungsreiches Programm (Hör mein Bitten, Mendelssohn, Missa for You(th) Tjark Baumann). Wer Lust zum Mitsingen hat und sich dem Chor für das Konzert-Projekt anschließen möchte, ist herzlich willkommen. Projektstart ist am Samstag, 13. April, 14 bis 18 Uhr, Paul-Gerhardt-Haus. Die nächsten Proben sind dienstags, jeweils 19 bis 21 Uhr, ebenfalls im Paul-Gerhardt Haus, Schulstraße 57, 53757 Sankt Augustin-Niederpleis.  Die Generalprobe ist am Freitag 14. Juni, 19 bis 21 Uhr, im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Dietrich-Bonhoeffer-Straße, Mülldorf. Dort findet dann am Samstag, 15. Juni, 17 Uhr, das Konzert statt. Web: ev-kirche-niederpleis.de

The Voice of Casals: Cello solo gibts am Donnerstag, 11. April, 20 Uhr, in der Versöhnungskirche Beuel-Mitte, Neustraße 2. Das Konzert in Kooperation mit der Brotfabrik bestreitet Roger Morelló-Ros, ein engagierter, ausdrucksstarker und fantasievoller Cellist. Er hat mehr als dreißig internationale Preise bzw. Förderungen erhalten und ist mit seinen Interpretationen häufig im spanischen Nationalradio, im katalanischen Rundfunk sowie bei WDR, SWR und in der BBC zu hören. Karten gibt es an der Abendkasse und bei Bonnticket.

Freiwilliges soziales Jahr in Ghana: Am 9. April berichtet Sara Monzien im Dienstagforum in Ittenbach über ihren einjährigen Aufenthalt in Ghana. Dort leistete sie direkt nach dem Abitur Entwicklungshilfearbeit. Bilder und Videos veranschaulichen den Vortrag über ihre Arbeit an einer Schule, über ihre Aufgaben und Projekte, auch über Bräuche in Ghana, über Feste, Kleidung und Kulinarisches. Religion und Kirche werden ein weiteres Thema sein. Aufnahmen der Naturlandschaft Ghanas werden ebenso gezeigt. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Gemeindehaus in Ittenbach, Kantering 11, 53639 Königswinter.

„Fakt und Fake – Die große Gereiztheit“ heißt eine Reihe der Evangelischen Erwachsenenbildung An Sieg und Rhein. Der Untertitel kommt nicht von ungefähr: Im Mittelpunkt steht das Buch von Prof. Bernhard Pörksen „Die große Gereiztheit – Wege aus der kollektiven Erregung“. Pörksen, Medienwissenschaftler an der Universität Tübingen, beschäftigt sich in seinem Buch mit den Folgen von medialer und digitaler Vernetzung in Echtzeit. Das ermöglicht die Verbreitung von Wissen, die Förderung von Diskursen, das Anprangern von Missständen oder beispielsweise auch die Abwendung von Notlagen. Andererseits gibt es negative Folgen wie die Überforderung von Nutzer*innen, Desinformation und allzu oft die mediale Vernichtung von Menschen. Nun wird das Buch zusammen gelesen und diskutiert. Geplant sind sechs Abende, jeweils montags, 18.30 Uhr, vom 8. April bis 13. Mai, im „Zeitraum“, dem Zentrum für Diakonie und Bildung in der Siegburger Ringstraße 2. Das besondere Plus: Die Teilnehmenden können sich Pörksens Buch von der Erwachsenenbildung ausleihen. Nötig ist eine Anmeldung bis 5. April, für die Buchleihe auch ein Pfand von 5 Euro. Für die Reihe kooperiert die Evangelische Erwachsenenbildung An Sieg und Rhein mit dem Evangelischen Forum Bonn, das zusammen mit der Stiftung Informationskompetenz Prof. Pörksen am 2. Mai abends zu einem Vortrag erwartet.
Detaillierte Informationen und Anmeldelink: https://www.evangelische-erwachsenenbildung.de/fakt-und-fake-die-grosse-gereiztheit/

Reparieren statt wegschmeißen: Beim Repair Café am Samstag, 6. April, 10 bis 14 Uhr, kann man wieder Geräte aufarbeiten lassen. Ein Toaster, ein Fön, was auch immer tragbar ist, kann man in den Zeitraum, das Zentrum für Diakonie und Bildung, Ringstraße 2 in Siegburg, in die Hände von ehrenamtlichen Reparierer*innen legen. Das kostet nichts; Spenden sind willkommen.

Bachkantate zum Mitsingen: Am Ostermontag, 1. April, 11.15 Uhr, Nachfolge-Christi-Kirche, Dietrich-Bonhoeffer-Straße, Bonn-Beuel-Süd, wird ein Kantaten-Gottesdienst gefeiert. Anlässlich des 30-jährigen Dienstjubiläums von Kantor Hubert Arnold gibt es eine Bachkantate zum Mitsingen, anschließend einen Ceili (Irish Dancing für alle) im Gemeindesaal. Projektprobentermine und Anmeldung bei .

Links

Kontakte zu Gemeinden, Hinweise auf Termine