Taufe, Konfirmation & Eintritt

Gott sagt Ja zu mir – das bedeutet Taufe.
Sie ist der einzigartige Moment der Aufnahme in die christliche Gemeinschaft. Die Taufe, ein Sakrament, hängt eng mit der Konfirmation und ihrer Bedeutung zusammen. Konfirmation – das heißt Bestätigung. Und so ist die Konfirmation das Gegenstück zur Taufe, ganz häufig eine Baby-Taufe. Du sagst Ja zu Gott – das ist die Konfirmation.

Eintritt in die Kirche – das geschieht also durch die Taufe.
Weil die Lebenswege der Menschen schon einmal kurvig sind, ist ein (Wieder-) Eintritt ebenfalls möglich; es gibt nur nie eine zweite Taufe. Eintritt ist in jeder Gemeinde möglich, wo immer man wohnt. Eine gute Adresse sind auch die Eintrittsstellen. Im Kirchenkreis An Sieg und Rhein gibt es eine Eintrittsstelle in Troisdorf.

Es ist tief im Wissen der meisten Menschen verankert: Das wichtigste Zeichen der Taufe ist das Wasser, dieses Ur-Element des Lebens.
Im Taufgottesdienst gießt die Pfarrerin oder der Pfarrer Wasser über den Kopf des Täuflings. Das Ritual geht zurück auf die Taufe Jesu durch Johannes den Täufer, die in der Bibel geschildert wird. Die Taufe eines Babys, Jugendlichen oder Erwachsenen ist ein wunderschönes Fest der Liebe. Familie und weitere Verwandtschaft kommt zusammen und feiert das neue Gotteskind.

Die Taufe ist ein Sakrament, das alle Christinnen und Christen miteinander verbindet.
Sie ist im Leben eines Menschen einmalig. Was gehört zur Taufe? Der Taufspruch – ein Satz aus der Bibel, der das Kind oder den Erwachsenen immer begleitet. Eine Patin und ein Pate – extra benannte Menschen, die dem Täufling besonders aufmerksam zur Seite stehen. Die Taufkerze – sie ist kein Muss, sondern ein Plus; eine besonders schön gestaltete Kerze, die an die Taufe erinnert.

Links rund ums Thema Taufe

Was passiert eigentlich bei der Taufe?
Und was muss alles bedacht und getan werden?
Welcher Taufspruch ist der richtige?

Konfirmation

  • Sie ist das Ja-Wort zur Taufe: die Konfirmation. Jugendliche im Alter von 13, 14 Jahren werden konfirmiert, also in der Zeit des Übergangs von der Kindheit zum Erwachsenenleben. Die Konfirmation ist eine Art von Bekräftigung – der Konfirmierten und der Gemeinde. Viele große G‘s verbinden sich mit der Konfirmation: Gemeinschaft, Gemeinde, Gott.

    Der Konfirmation geht eine Zeit voraus, die verschiedene Namen trägt: Konfirmandenarbeit, oder Konfirmandenunterricht. „Ich habe Konfi“, sagen Jugendliche im Rheinland oft. „Konfi“ – diese Zeit bringt noch einmal ganz andere neue Freundschaften. Und Einblicke in das vielfältige Gemeindeleben.

    Konfi – das heißt zum Beispiel auch, Gottesdienste selbst vorbereiten und gestalten. Die eigene Stimme erheben, das Mikro in die Hand nehmen und beispielsweise aus der Bibel lesen oder eine Fürbitte sprechen: Auf Dich kommt es an.

    Die Konfirmation ist ein Gottesdienst in der Gemeinde – und sie ist natürlich auch ein großes Familienfest. Mit weiteren großen G‘s: Gutes Essen. Geschenke. Glückwünsche.

Links rund ums Thema Konfirmation

konfiweb.de ist ein Onlinemagazin Konfirmandenzeit und Konfirmation

Mulitmediastory zur Konfirmation

Konfirmation auf evangelisch.de

 

Meine Gemeinde finden