Evangelischer Kirchenkreis An Sieg und Rhein

Zeughausstra▀e 7-9 | 53721 Siegburg | Telefon: 02241 - 54940 | www.ekasur.de

Aktuelles

Beitrag von Carsten Schleef, stellvertretender Superintendent, zum Anschlag in Halle

10.10.19

Mein erster Gedanke angesichts der Bluttat in Halle: nicht schon wieder! Erst die rassistischen Anschl├Ąge des NSU-Trios quer durch Deutschland, dann das hinterh├Ąltige Attentat auf einen mutigen Politiker und jezt die hemmungslose Gewalttat auf offener Stra├če mitten in Halle. Und das Gl├╝ck einer sicheren T├╝r wird zum Ungl├╝ck zweier unschuldiger Menschen. Weil sie zuf├Ąllig da waren, m├╝ssen sie sterben. Weil ein feiger M├Ârder sein eigentliches Ziel nicht erreicht hat. Betende Menschen, J├╝dinnen und Juden, die an ihrem h├Âchsten Feiertag, dem Yom Kippur, der vers├Âhnenden Heiltaten Gottes gedachten. Und das 80 Jahre nachdem in Deutschland die "Vernichtung der j├╝dischen Rasse in Europa" zur politischen Maxime ausgerufen wurde. Vor 80 Jahren und einem Monat, genau auf den Tag. Es ist ├╝berdeutlich. Mehr Hinweis, mehr Symbol geht nicht mehr.

Was ist los in unserem Land? M├╝ssen wir die h├Ą├čliche Fratze des Antisemitismus, des Rassismus und der Menschenverachtung einfach hinnehmen? Die Antwort kann f├╝r uns Christen nur ein entschiedenes Nein sein. Das Gef├╝hl der Ohnmacht darf nicht siegen.

Die Losung f├╝r dieses Jahr gibt die Richtung f├╝r unser Handeln vor. Sie ist wie ein Schrittmacher, der uns voraus geht: "Suche Frieden und jage ihm nach!".

Der Frieden Gottes, sein Schalom ist immer vor uns. Im Blick auf die heile Welt Gottes f├╝r alles Leben, sind wir als Kirche und als Christenmenschen herausgefordert, den Frieden auf Erden zu suchen. Und das hei├čt im konkreten Fall:

ÔÇó    fest an der Seite der Opfer zu stehen,

ÔÇó    das Elend und die Not der Menschen f├╝rbittend vor Gott zu bringen,

ÔÇó    geschwisterliche Verbundenheit mit den j├╝dischen Gemeinden leben,

ÔÇó    mutig Zivilcourage im pers├Ânlichen Umfeld zeigen, ├╝berall da, wo die Menschenw├╝rde mit F├╝├čen getreten wird.  

Text: Carsten Schleef, Pfarrer und stellvertretender Superintendent im Kirchenkreis An Sieg und Rhein

Kontakt

Sarala Christensen
Zeughausstra├če 7-9
53721 Siegburg
Fon: 0 22 41 - 54 94 50
Fax: 0 22 41 - 54 94 54
oeffentlichkeitsarbeit.
ekasur@ekir.de

┬ę 2009 Evangelischer Kirchenkreis An Sieg und Rhein | Zeughausstr. 7-9, 53721 Siegburg | Fon: 02241/5494-0 | Impressum | Datenschutzerkl├Ąrung