Evangelischer Kirchenkreis An Sieg und Rhein

Zeughausstrae 7-9 | 53721 Siegburg | Telefon: 02241 - 54940 | www.ekasur.de

„Toleranz, Offenheit und Neugierde“

08.03.18

„Der Glaube ist privat, Religion ist es nicht“, betont die Bonner Gesamtschullehrerin Esther Ospelkaus die Bedeutung des Religionsunterrichts an Schulen und für die Bildung des Menschen. Die Zukunft des Religionsunterrichts ist Schwerpunktthema in der neuen Ausgabe des PROtestant.

Schülerinnen und Schüler aus der Region erzählen in der Kirchenzeitung, was sie an dem Fach schätzen und was eher nicht. Merve Özmen, die als Muslima am Religionsunterricht von Pfarrerin Eva Zoske am Berufskolleg Hennef teilnimmt, schätzt die Steigerung der gegenseitigen Toleranz. Hannah Wagner, Schülerin am Siegburger Anno-Gymnsium, findet den Transfer der biblischen Geschichten in die heutige Zeit spannend. Für die neue Schulreferentin Hiltrud Stärk-Lemaire ist der Religionsunterricht „ein ganz wichtiger Teil der Schulkultur“. Sie erwarte, dass die Kirchen bei der Unterrichtung noch näher zusammenrücken. Leider komme derzeit zu kurz, welchen positiven Beitrag Religion in der Gesellschaft leiste. In der Schule sei zum Beispiel der Bereich „Schulseelsorge“ sehr gefragt.

Tägliche Beratung im Rahmen der Schulseelsorge

Das belegen auch die Erfahrungen mit dem in NRW einzigartigen Modellprojekt Schulseelsorge am Carl-Reuther-Berufskolleg in Hennef. Pfarrer Peter Gottke und Pfarrerin Eva Zoske unterrichten Evangelische Religion an der Schule und bieten täglich in der fünften und sechsten Schulstunde Beratung im Rahmen der Seelsorge an. Rund tausendmal wurde dieses Angebot in den letzten drei Jahren von der Schülerschaft und dem Kollegium in Anspruch genommen.

Für die fernsehbekannte Poetry-Slammerin Sandra Da Vina verrät einem die Beschäftigung mit Religion „viel über die Menschheit an sich sowie über die eigene Identität“. Sie habe ihren Reli-Unterricht positiv in Erinnerung und daraus vor allem „Toleranz, Offenheit und Neugierde“ mitgenommen.

Die Zeitung PROtestant erscheint drei Mal im Jahr mit einer Auflage von 6.500 Exemplaren. Sie kann kostenlos bezogen werden: Evangelischer Kirchenkreis Bonn, Adenauerallee 37, 53113 Bonn (Tel.: 0228 / 6880 300, presse@bonn-evangelisch.de). Herausgeber sind die Kirchenkreise An Sieg und Rhein, Bad Godesberg-Voreifel sowie Bonn.

PROtestant 62
Download, PDF 2,7 MB

Sarala Hackenberg
Zeughausstraße 7-9
53721 Siegburg
Fon: 0 22 41 - 54 94 47
Fax: 0 22 41 - 54 94 57
oeffentlichkeitsarbeit.ekasur@ekir.de

© 2009 Evangelischer Kirchenkreis An Sieg und Rhein | E-Mail: info@ekasur.de | Zeughausstr. 7-9, 53721 Siegburg | Fon: 02241/5494-0 | Impressum | Datenschutzerklärung