Evangelischer Kirchenkreis An Sieg und Rhein

Zeughausstrae 7-9 | 53721 Siegburg | Telefon: 02241 - 54940 | www.ekasur.de

Neues Stuhlmann-Buch: „Wir weigern uns, Feinde zu sein“

31.03.20
Cover: neukirchener-verlage.de

Der Nahe Osten ist eine Gegend, die für ihre Konflikte bekannt ist. Doch wenn Menschen ihre Vorurteile ablegen und aufeinander zugehen, kann auch dort Frieden einziehen. In seinem neuen Buch „Wir weigern uns, Feinde zu sein. Hoffnungsgeschichten aus einem zerrissenen Land“ erzählt Dr. Rainer Stuhlmann von solchen friedvollen Begegnungen zwischen Menschen aus Palästina und Israel.

Seine Berichte offenbaren eine ganz andere Stimmung hinter den Kulissen des Konflikts: Viele wollen sich nicht zu Feinden machen lassen. Sie wünschen sich nichts sehnlicher, als endlich in Frieden miteinander leben zu können.

So empfinden das auch Daoud Nassar und seine christlich-palästinensische Familie aus Bethlehem. Der Buchtitel ist ein Zitat von ihnen: „Wir weigern uns, Feinde zu sein!“ Dabei bleibt Familie Nassar nicht nur bei Worten, sondern handelt auch, übt gewaltlosen Protest: Zelt der Nationen (engl. Tent of Nations) heißt ihr kleines palästinensisches Anwesen umgeben von israelischen Siedlungen, das ein internationaler und interreligiöser Treffpunkt geworden ist.

Den Herausforderungen zum Trotz ist es ein Symbol dafür, wie Konflikten ohne Gewalt entgegengewirkt werden kann und scheinbar unüberbrückbare Grenzen überwunden werden können.

Aufschlussreiche Begegnungen, individuelle Schicksale

Ohne sich auf eine Seite zu schlagen, erzählt Rainer Stuhlmann von vielen aufschlussreichen Begegnungen und individuellen Schicksalen, die Leserinnen und Lesern dabei helfen, das Land der Bibel und seine Völker besser zu verstehen.

Ein Buch, das hinter die Fassade schaut und deutlich macht: Auf beiden Seiten gibt es Gruppen, die im Dialog und Friedensprozess engagiert sind, über Menschenrechtsverletzungen aufklären und gegen Unrecht aufbegehren.

Rainer Stuhlmann, geb. 1945, ist noch bis Ende Juli als kommissarischer evangelischer Propst in Jerusalem tätig. Von 2011 bis 2016 war der Theologe Studienleiter im internationalen ökumenischen Dorf Nes Ammim. Davor war er Gemeindepfarrer und Superintendent des Kirchenkreises An Sieg und Rhein, dann Schulreferent in Köln. Viele Jahre war Stuhlmann nebenamtliches Mitglied der Kirchenleitung der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Kontakt

Anna Neumann
Telefon 02241549450
anna.neumann@ekir.de

Für Gemeindebrief und Website

Texte, Fotos, Anzeigen: Diese Materialien stehen den Kirchengemeinden An Sieg und Rhein für Gemeindebrief und Website zur Verfügung:

 

 

 

© 2009 Evangelischer Kirchenkreis An Sieg und Rhein | Zeughausstr. 7-9, 53721 Siegburg | Fon: 02241/5494-0 | Impressum | Datenschutzerklärung