Evangelischer Kirchenkreis An Sieg und Rhein

Zeughausstrae 7-9 | 53721 Siegburg | Telefon: 02241 - 54940 | www.ekasur.de

MATERIAL FÜR GEMEINDEBRIEF UND GEMEINDEWEBSITE: Gedenkgottesdienste für Unbedachte

24.01.20

Zu ökumenischen "Gedenkgottesdiensten für Unbedachte" im Rhein-Sieg-Kreis laden der Evangelische Kirchenkreis An Sieg und Rhein, das Katholische Kreisdekanat Rhein-Sieg und der Kreiskatholikenrat Rhein-Sieg vier Mal im Jahr ein. Unbedachte sind die Bürgerinnen und Bürger, die gestorben sind, ohne dass es eine Trauerfeier für sie gab, weil sich niemand darum gekümmert hat. Menschen, die gestorben sind und bestattet wurden, ohne dass jemand Notiz genommen hätte.

Im ökumenischen Gedenkgottesdienst wird Notiz genommen: Die Namen der Verstorbenen werden verlesen, sie werden in das "Buch der Erinnerung und des Gedenkens" eingeschrieben, sie werden ins Gebet genommen.

Zum Besuch der Gottesdienste sind alle Menschen eingeladen, die kommen möchten. Der Grund der Gottesdienste für Unbedachte ist die unwiderrufliche Würde eines jeden Einzelnen. Denn: Der Name gilt Christinnen und Christen als unauslöschliches Merkmal der Identität und der Gottesbeziehung der Menschen.

Die Termine, jeweils samstags, 10 Uhr:
25. Januar 2020, Herz-Jesu-Kapelle im Helios Klinikum, Ringstraße 49, Siegburg
25. April 2020, Auferstehungskirche, Annostraße 14, Siegburg
25. Juli 2020, Herz-Jesu-Kapelle im Helios Klinikum, Ringstraße 49, Siegburg
31. Oktober 2020, Auferstehungskirche, Annostraße 14, Siegburg

Kontakt

Anna Neumann
Zeughausstraße 7-9
53721 Siegburg
Telefon 02241549450
oeffentlichkeitsarbeit.
ekasur@ekir.de

Für Gemeindebrief und Website

© 2009 Evangelischer Kirchenkreis An Sieg und Rhein | Zeughausstr. 7-9, 53721 Siegburg | Fon: 02241/5494-0 | Impressum | Datenschutzerklärung