Evangelischer Kirchenkreis An Sieg und Rhein

ZeughausstraŖe 7-9 | 53721 Siegburg | Telefon: 02241 - 54940 | www.ekasur.de

Beerdigung

Wenn ein Mensch gestorben ist, m√ľssen Angeh√∂rige und Freunde Abschied nehmen. In diesem Prozess ist die Beerdigung ein wichtiges Ritual, um mit der Trauer um den Toten umzugehen.

Vor der Beerdigung f√ľhren Pfarrer oder Pfarrerin in der Regel ein Trauergespr√§ch mit den Hinterbliebenen. Hier finden Erinnerungen, Trauergef√ľhle und existentielle Fragen ihren Platz. Die Gestaltung der Beerdigungsfeier kann ebenfalls besprochen werden.

Angeh√∂rige und Freunde gehen w√§hrend der Trauerfeier den letzten Weg mit dem Verstorbenen gemeinsam. Die Ansprache √ľber ein Bibelwort und das Leben des Toten stehen im Mittelpunkt der Beerdigung. Eine Br√ľcke vom Tod zum Leben ist die christliche Hoffnung, dass Gott auch den Toten nahe ist und dass der Tod nicht das letzte Wort hat. Am Ende des Weges steht die Hoffnung auf Leben.

Antworten auf die wichtigsten Fragen

/

Wer entscheidet, wie ein verstorbener Angehöriger bestattet wird?

Oft √§u√üern Menschen W√ľnsche hinsichtlich ihrer Beerdigung. Diese W√ľnsche sollten nach M√∂glichkeit auch respektiert werden. Wenn die Bestattungsform im Testament erw√§hnt ist, m√ľssen Sie sich als Angeh√∂rige daran halten. Wenn keine W√ľnsche ge√§u√üert wurden, entscheiden die n√§chsten Verwandten.

Kann jemand, der nicht in der Kirche war, kirchlich beerdigt werden?

Wer aus der Kirche austritt, erkl√§rt damit auch, dass er auf eine kirchliche Trauerfeier verzichtet. Stattdessen kann ein Redner eine Trauerfeier durchf√ľhren. Die Kosten f√ľr den Redner m√ľssen Sie selbst bezahlen, und die Bestattung gilt dann nicht als kirchliche Bestattung. Wenn Sie als Angeh√∂rige Trost suchen, k√∂nnen Sie sich selbstverst√§ndlich an Ihre Kirchengemeinde wenden.

Gibt es eine ökumenische Bestattung?

Nein. Eine Bestattung erfolgt in der Regel in der eigenen Konfession. Ausnahmen m√ľssen mit dem zust√§ndigen Pfarramt abgesprochen werden.

Kann jemand, der Selbstmord begangen hat, kirchlich bestattet werden?

Ja, ein Selbstmord ist kein Hinderungsgrund mehr f√ľr eine kirchliche Bestattung.

Was ist eine Aussegnung?

Nach der alten Tradition wurde von dem Verstorbenen im Haus Abschied genommen. In vielen D√∂rfern gibt es diese Tradition der Aussegnung des Verstorbenen im Wohnhaus noch immer. Fragen Sie in Ihrer Gemeinde um Rat, und √§u√üern Sie Ihre W√ľnsche.

Kann ich auf einem Friedhof meiner Wahl bestattet werden?

Mit der Kirche gibt es dabei keine Probleme. Es liegt eher an den Ordnungen der örtlichen Friedhofsverwaltungen, ob sie eine Bestattung Auswärtiger zulässt.

Was kostet eine Beerdigung?

Neben den Kosten f√ľr Sarg, Grab und Kr√§nze k√∂nnen noch Geb√ľhren f√ľr die Nutzung der Friedhofskapelle und die Inanspruchnahme des Organisten oder der Organistin hinzukommen. Findet die Trauerfeier in der Kirche statt, ist dies meist kostenlos.

Muss bei einer Trauerfeier unbedingt gesungen werden?

Nat√ľrlich kann man auf Lieder bei der Trauerfeier verzichten. Aber bedenken Sie, der Gesang kann hilfreich sein und Ihnen in Ihrem Schmerz Trost spenden. Auch wenn Sie selbst nicht singen wollen oder k√∂nnen, gibt es meist Menschen im Trauergottesdienst, die mitsingen. Eine Alternative ist, neben dem Gesang ein oder zwei Instrumentalst√ľcke spielen zu lassen, wenn sich Musiker daf√ľr finden lassen.

Die Losungen der Herrnhuter Br√ľdergemeine:
21.04.2019:
Losungstext:
Weh dem, der mit seinem Schöpfer hadert, eine Scherbe unter irdenen Scherben! Spricht denn der Ton zu seinem Töpfer: Was machst du?
Jesaja 45,9
Lehrtext:
Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.
2. Korinther 5,17

© 2009 Evangelischer Kirchenkreis An Sieg und Rhein | Zeughausstr. 7-9, 53721 Siegburg | Fon: 02241/5494-0 | Impressum | Datenschutzerklärung