Evangelische Kirchengemeinde Seelscheid

„Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen zu Gottes Lob“ (Römer 15, 7)

Wir sind angenommene Gemeinde

Wir dürfen wissen, dass Christus unsere Gemeinde mit ihrer ganzen Geschichte mit ihren Eigenarten, ihren Stärken und Schwächen in Liebe angenommen hat. Wir erfahren, dass sich Menschen durch die Verkündigung durch Gottes Wort zum Glauben entschieden haben und eigene Schritte des Vertrauens auf Gott wagen. Wir erleben die Freude des Glaubens in vielfältiger Weise. Dabei sind uns die Feier des Gottesdienstes und die Ausrichtung im Rhythmus des Kirchenjahres besonders wichtig. Wir werden ermutigt, Gott im Gebet lobend, dankend, klagend und fürbittend zu begegnen und ihn immer wieder neu nach dem Weg unserer Gemeinde zu fragen. Wir finden im Glauben an den lebendigen dreieinigen Gott unsere Heimat. Wir hören und verkündigen Gottes Wort und bemühen uns, danach unser Handeln auszurichten.

Wir wollen annehmende Gemeinde sein

Wie Gott uns und seine Gemeinde angenommen hat, so wollen auch wir andere Menschen in Liebe annehmen und ihnen begegnen. Dabei wollen wir ein in gegenseitiger Wertschätzung getragenes Christsein in unserer Gemeinde einüben.
Die Evangelische Kirchengemeinde Seelscheid ist eine Gemeinde mit einer vierhundertjährigen evangelischen Tradition. Wir empfinden das Eingebundensein in diese Geschichte als Bereicherung und Herausforderung für unser Gemeindeleben heute. Wir bemühen uns um ein gemeinschaftliches Leben, das Gott in seiner Mitte feiert. Wir sind dankbar über vielfältige Ausdrucks- und Frömmigkeitsformen des einen christlichen Glaubens und wollen darin die Fülle der Gnade Gottes erkennen.
Wir sind eine singende und musizierende Gemeinde, die klassische Kirchenmusik und moderne musikalische Ausdrucksformen des Glaubens mit Kräften fördert. Wir erleben dankbar wie der Gesang Menschen unterschiedlichen Alters anspricht, Gemeinschaft entstehen und wachsen lässt und so Bindung an Kirche erleichtert.
Wir wollen die Situation unserer Volkskirche als Herausforderung und Chance entdecken, um Menschen in ihren verschiedenen Lebenslagen zu begleiten. Dabei sind eine sorgfältige und liebevolle Vorbereitung und Gestaltung, insbesondere der Kasualien (Taufe, Konfirmation, Trauung und Beerdigung) eine wichtige missionarische Möglichkeit, um Menschen auf ihren oft verschütteten Glauben anzusprechen.
Wir sind eine Gemeinde, die nicht vorschnell Grenzen zieht zwischen Gläubigen und Ungläubigen. Wir wollen auch Suchende, Fragende, Unentschlossene, Zweifler und Ratsuchende wertschätzen. Wir wollen ihnen Heimatrecht in unserer Mitte geben in der berechtigten Hoffnung, dass sie so ihre Heimat in Christus entdecken. Wir sind uns darüber im Klaren, dass gelebtes Christsein dann allen gut tut, wenn wir einen Umgang miteinander einüben, der den Umgang Jesu mit den Menschen widerspiegelt. Solches Einüben von Gastfreundschaft und Nächstenliebe wird getragen von der Verheißung, dass gemeindliches Leben einladende Ausstrahlung und Überzeugungskraft gewinnt.
Die bauliche Nähe von Kirche und Gemeindehaus will einerseits als aufeinander bezogen sein, von Bet- und Gasthaus verstanden sein und andererseits die Verbindung von Glauben und Leben, Liturgie und Feier deutlich machen. Das Gemeindehaus ist Haus der ganzen Gemeinde, in dem sich Gruppen und Kreise versammeln. Die Ausstattung, Ausschmückung und Pflege der Räumlichkeit, der Sinn für Schönes, die Gabe des Bewirtens und das Feiern von Festen sollen eine wohltuende Atmosphäre vermitteln, die sich von Gottes eigener Menschenfreundlichkeit inspirieren lässt.
Wir sind eine beratende und seelsorgerliche Gemeinde, die Menschen in ihren Alltagssorgen und Lebensnöten aus der Kraft des Evangeliums heraus begleiten will.
Wir sind eine besuchende und einladende Gemeinde, die öffentliche Präsenz und freundschaftliche Nähe wagt, die nicht auf die Menschen wartet, sondern auf sie zugehen und ihnen nachgehen möchte.
Wir sind eine bezeugende und zum Glauben helfende Gemeinde, in der Christen ohne Scheu im Gespräch und im Gebet zu Christus einladen.
Wir sind eine missionarische Gemeinde, die ohne Übereifer in Gelassenheit gewinnend leben möchte, statt überstürzt gewinnen zu wollen.
Wir sind begeisterte und zuversichtliche Gemeinde, die sich von Vergeblichkeitserfahrungen in ihrem Bemühen nicht entmutigen lässt, sondern auf die Verheißung setzt, dass Gottes Wort nicht leer zurückkommt.
Wir sind eine diakonische Gemeinde mit Leidenschaft für Menschen, die unserer Hilfe bedürfen. Unseren sozial-diakonischen Einsatz machen wir nicht abhängig von der Aufnahmebereitschaft für Gottes Wort. Dabei fühlen wir uns besonders in der Verantwortung gegenüber Kindern (christliche Kindergarteninitiative Seelscheid, evangelischer Kindergarten Seelscheid, Evangelisches Familienzentrum Seelscheid), alten Menschen (Evangelische Altenhilfe Much/Seelscheid) und in Not geratenen Menschen (Neunkirchen-Seelscheider Tafel).
Wir sind eine Gemeinde, die ihre Fürsorge gegenüber den Mitarbeitenden ernst nimmt, indem sie sie durch Fort- und Weiterbildung und persönlichen Zuspruch in ihrem Dienst an den Menschen begleitet, stärkt und ermutigt.
Wir sind eine ökumenische Gemeinde im ernsten Bemühen darum, dass bei allen Unterschieden der christlichen Konfessionen die Gemeinsamkeiten größer sind als alles trennende. Dabei liegt uns die Gemeinschaft im Glauben mit unserer katholischen Schwestergemeinde vor Ort besonders am Herzen.
Wir wollen Verantwortung übernehmen, indem wir im Hören auf Gottes Wort Stellung beziehen zu gesellschaftlich-politischen Fragen und Entwicklungen.
Wir freuen uns über alles erreichte, wissen aber auch um Unerreichtes und Unvollkommenes, um eigene Unzulänglichkeiten und Begrenztheiten. Wir verstehen uns dabei als Gemeinde auf dem Weg, die beständig der Vergebung Gottes bedarf und zugleich auf das Ziel Gottes mit der Welt zugeht.(Kurzfassung des Leitbilds der Gemeinde)
[Homepage]
 [Lageplan]

Kirche: 

Dorfkirche Seelscheid

Straße:

Pfarrer-Julius-Smend-Platz 3

Ort:

53819 Neunkirchen-Seelscheid

Gottesdienst: 

Sonntag Dorfkirche 10 Uhr, Freitag 16.30 Uhr Kapelle Altenheim [mehr]

Pfarrer: 

Carsten Schleef

Straße:

Dorfstraße 2

Ort:

53819 Neunkirchen-Seelscheid

Fon:

022 47 - 61 34

eMail:

c.a.schleef@t-online.de

Pfarrer: 

Albrecht Roebke

Fon:

02 28 - 93 390 776

eMail:

albi.roebke@gmx.net

Diakon: 

Markus Schlimm

Straße:

Brücker Wiese 20a

Ort:

53819 Neunkirchen-Seelscheid

Fon:

022 47 - 74 50 89

eMail:

diakon.schlimm@seelscheid.de 

Gemeindeamt: 

53819 Neunkirchen-Seelscheid

Straße:

Pfarrer-Julius-Smend-Platz 3

Fon:

022 47 - 69 399

Fax:

022 47 - 74 898

eMail:

seelscheid@ekir.de

Web:

www.seelscheid.de

Öffnungszeiten:

Montag, Mittwoch, Donnerstag 9 - 12 Uhr
Montag 15 - 18 Uhr
Dienstag, Freitag 8 - 13 Uhr

Evangelisches Familienzentrum Seelscheid

 

im Verbund mit Christliche Kindergarten Initiative Seelscheid und Evangelischer Kindergarten

Straße:

Im Bungert 3

Ort:

53819 Neunkirchen-Seelscheid

Fon:

022 47 - 71 52

Fax:

022 47 - 748 98

eMail:

info@ev-familienzentrum-seelscheid.de

web:

www.ev-familienzentrum-seelscheid.de 

Kindergarten: 

Christliche Kindergarten-Initiative Seelscheid e.V. (CKiS)

Straße:

Am Grasgarten 20

Ort:

53819 Neunkirchen-Seelscheid

Fon:

022 47 - 90 00 584

eMail:

ckis-kindergarten@seelscheid.de 

web:

www.ckis-kindergarten.de

Altenheim: 

Evangelische Altenhilfe Much/Seelscheid gGmbH, Alten- und Pflegeheim

Straße:

Am Grasgarten 20

Ort:

53819 Neunkirchen-Seelscheid

Fon:

022 47 - 70 10

Fax:

022 47 - 70 14 99

eMail:

verwaltung@ev-altenhilfe.info

Web:

www.altenheim-seelscheid.de

Lageplan

© 2009 Evangelischer Kirchenkreis An Sieg und Rhein | E-Mail: info@ekasur.de | Zeughausstr. 7-9, 53721 Siegburg | Fon: 02241/5494-0 | Impressum & Datenschutz